Startseite Foren Forum OLD6000 Antwort auf: OLD6000

#1917
Horchohr
Teilnehmer

    Hallo in die Runde

     

    Vielleicht eine neue Heimat für den OLD6000?

     

    Seit einigen Monaten besitze ich den OLD6000 (V1), den ich gebraucht bei einem Online-Händler in DE gekauft habe.

    Ich hatte ihn als galvanische Trennung zwischen einem Nokia Glasfaser-Modem/Router und dem Switch vor der Musikanlage vorgesehen. Dort hat er sich trotz aller verschiedenster Spannungsversorgungen akustisch nicht bewährt. Diese Aufgabe übernimmt nun mit vollster Zufriedenheit eine WLAN-Strecke mit 2 Stück TP Link WR902AC, welche von Eric modifiziert wurden. Hierzu aber später mehr in einem eigenen Beitrag.

     

    Nachdem ich nun die gesamte Netzwerkstrecke vom Hausübergabepunkt des ISP bis zur Musikanlage mit Akkus versorge, trenne ich den nicht-Audio-Netzwerkbereich des Hauses (FritzBox 3490, div. Repeater und LAN-Geräte) galvanisch mit einem OLD6000 vom Audio-Netzwerkbereich.

     

    * AM vom ISP vorgegebener Nokia Glasfaser-Modem/Router ist WLAN deaktiviert.

    * Ein LAN-Kabel geht zum OLD6000 und weiter zur FritzBox 3490, die für nicht-Audiogeräte (W)LAN bereitstellt.

    * Ein zweites LAN-Kabel get vom Nokia in meinen Hörraum zu einem TL WR902AC, der als WLAN-AP für den Audiobereich dient. Ein zweiter TL WR902AC stellt als WLAN Client die Verbindung des streamers/Renderers zum Netzwerk her.

     

    Eine Talentcell Mini-USV dient dabei als Akkuversorgung für den Nokia und den OLD6000.

    Die beiden TL WR902AC werden jeweils über ein Ian Canada 3,3V Akkuboard versorgt.

     

    Testen möchte ich noch, ob es sich akustisch auswirkt, wenn ich die Primär-/Sekundärseite des OLD6000 drehe. Dass dabei auch die DC-Versorgung des OLD6000 jeweils auf die “andere” Seite mit wandern muss ist wohl sicher. (Ev. USB-Port der FritzBox 3490?)

     

    Weiters werde ich noch testen, ob eine kurze LWL-Strecke anstatt des OLD6000 sich positiv auswirkt.

     

    Viele Grüße

    Hubert