Startseite Foren Forum Akku Stromversorgung Antwort auf: Akku Stromversorgung

#1459
SolidCore
Teilnehmer

     

    Hallo Max

    Da kann man nur raten….

    Verwendest du beim Messen eine “Ground-Plane” ? Falls ja, könnten beim Messen des 2. Akkupacks, incl der Spule, die Komponenten evtl anders liegen, und dadurch auch anders “ungewollt” gegen PE koppeln ?

     

    Denkbar ist auch die Schaltfrequenz. Liegt sie beim 2. Powerpack niedriger, und deine CM-Spule hat eine kleine Induktivität, “greift” sie im unterem Frequenzbereich auch weniger/schwächer/gar nicht. Je nach Frequenz. Faustformel wäre bei 6dB Filterung: Einsatzfrequenz 1/10 der Schaltfrequenz. Weil die Dämpfung ja flach beginnt und dann nur langsam ansteigt.

    Du kannst auch mal die Serieninduktivität der CM-Drossel messen, ob diese sauber gewickelt ist. Man schließt die beiden Ausgänge kurz und misst an den beiden Eingängen Induktivität. Diese sollte 0,00 betragen.

    Bei der überaus genialen P3717 Netzfilterdrossel ist zb gewollt eine 0,5mH Serieninduktivität durch eine geschickte Wicklung enthalten, so übernimmt eine Spule die Zusatzaufgabe symmetrischer Entstörung, und wirkt dadurch einfach universeller und besser.

    Du könntest dir auch einfach so eine selbst wickeln, mit einem Nanocrystalkern. Dieser wirkt noch breitbandiger. Da würde ich Seriell 0,1mH vorschlagen, im CM-Mode wenigstens 5mH.

    Gruß

    Stephan