Startseite Foren Forum Messmethodik Antwort auf: Messmethodik

#1863
SolidCore
Teilnehmer

     

    Hallo Eric

    Die Problematik, die unser Schauspieler nicht erkennt, ist immer die gleiche. Das die billigsten Geräte nunmal die größten Probleme mitbringen. Je schlechter ein Gerät, umso mehr profitiert es zb von einem Netzfilter. Man könnte nun meinen, der Filter seih der Retter. Erkennt aber nicht, das dieses Gerät zwar hörbar besser wird, aber eigentlich von “sehr übel” nur nach “übel” wandert. Im AAA-Forum schrieb mal jemand, das wenn ein Gerät so extrem von Netzfiltern profitiert, es eine totale Fehlkonstruktion ist. Unrecht hat er nicht. Baue den Filter vor ein hochwertiges Gerät ,und schwupp, ist die Wunderwaffe extrem schwächer.

    So bleiben in der konsequenz nur 2 Mittel. Tunen oder tauschen.

    Der TP-Link Repeater ist ein gutes Beispiel. Ab Werk garnix, mit Akku ok, mit Reglerwechsel oder 3,3V Einspeisung wunderbar. Der Fritz 3000 Repeater “klingt” ab Werk deutlich besser. Wäre aber leider deutlich komplizierter zu tunen. Man könnte aber bereits auch aus dem Karton ordentlich damit hören.

    Gruß

    Stephan